Am vergangenen Mittwoch machten wir, die Klasse 9a, uns gemeinsam mit unserem Klassenlehrer Herrn Ahrendt und den Referendaren Frau Imkamp und Herr Lüling im Rahmen eines Wander-tages auf die Reise nach Köln. Nach einer zweistündigen Busfahrt kamen wir voller Vorfreude dort an. Die meisten von uns waren glücklich, endlich anzukommen (darunter auch der Busfahrer, der unseren Gesang nicht mehr ertragen musste). Als alle ausgestiegen waren, konnte keiner seinen Blick von dem gigantischen Dom abwenden. Wie gebannt liefen wir darauf zu, machten Fotos und legten den Domplatz als unseren späteren Treffpunkt für den weiteren Verlauf des Tages fest.

Zunächst durften wir nämlich selbstständig die Stadt erkunden. Wir teilten uns in Gruppen auf und liefen los. Bei unserer zweistündigen Shoppingtour kauften wir uns Souvenirs und aßen natürlich nur gesunde Sachen :). Als wir uns wieder auf der Domplatte versammelten, kündigte sich das Sturmtief „Friederike“ bereits einen Tag vorher an. Es war dort so windig, dass man kaum auf ei-nem Bein stehend dem Wind standhalten konnte.

Von hier aus liefen wir nun gemeinsam zu der WDR-Medienwerkstatt, wo das Highlight des Tages auf uns wartete. Und zwar durften wir dort, unter Anleitung eines professionellen Teams des WDR, unsere eigene TV-Show produzieren. Beim WDR-Studio angekommen, begrüßte uns sofort Ines mit ihrem Team, die uns bei dieser Aktion unterstützten. Sie zeigten uns zunächst das Studio, er-klärten uns die beeindruckende Technik und erklärten uns schließlich die Jobs, die es beim Fern-sehen gibt, und demonstrierten auch, was passiert, wenn man vor einem Greenscreen etwas Grünes anzieht: Und zwar ist alles Grüne ist für den Zuschauer nicht mehr sichtbar. Am Ende der Einführung entschied sich jeder von uns für einen der zahlreichen Jobs, bevor es mit der Planung und Produktion unserer eigenen Sendung losging.

Im Folgenden wollen wir euch ausgewählte Jobs kurz und knapp vorstellen, damit sich jeder vor-stellen kann, mit welchen Aufgaben wir betraut waren:

Regie (Marlene Steenheuer)

Mein Job beim WDR-Fernsehen war die Regisseurin. Ich war für das Große und Ganze verant-wortlich, kümmerte mich also um jede Person, organisierte Abläufe und beantwortete die entste-henden Fragen. Niemand kam an mir vorbei, ohne dass ich wusste, was er tat und was wo lief. Während der Sendung kümmerte ich mich darum, dass alles glatt ablief und dass jeder an seinem Platz war.

Moderator (Franziska Kramme)

Bei unserer Fernsehsendung hatte ich den Job der Moderatorin. Zuerst habe ich mich mit meiner Mitschülerin Rosa, die ebenfalls Moderatorin war, in die Maske begeben, in der wir passend von den Maskenbildnern umgestylt wurden. Anschließend stand eine Team-Besprechung an, in der wir uns auf einen Namen der Sendung (News ohne Views) einigten. Außerdem besprachen wir den Ablauf. Dann schrieben Rosa und ich unsere Texte und studierten sie ein. Schließlich gingen wir zum Soundcheck, wo der Ton der Mikrofone reguliert wurde. Dort bekamen wir auch gesagt, wo wir während der Sendung zu stehen haben.

News/ Wetter (Nele Tenkamp)

Im Bereich News und Wetter recherchierte ich zunächst mit zwei Mitschülerinnen im Internet, um aktuelle Themen herauszusuchen, die ich in der Sendung ansprechen wollte. Nachdem wir die Themen bearbeitet und unsere Texte verfasst hatten, musste ich in die Maske. Dort wurde ich ge-schminkt und ich zog mich um. Später stand noch ein Soundcheck an, bei dem auch die Kamera-frau guckte, wie ich mich am besten positioniere.

Als jeder mit den individuellen Vorbereitungen fertig war, machten wir eine Probesendung und schauten, was wir noch verbessern können. Zum Schluss nahmen wir dann die endgültige Sen-dung auf, in der wir unsere Texte vom Teleprompter, der unter der Kamera angebracht war, able-sen konnten. Vor der Aufnahme der Sendung waren wir alle aufgeregt. Doch obwohl sich einige Versprecher einschlichen, waren und sind wir sehr stolz auf unser Ergebnis.
Alles in allem war es ein toller Wandertag, von dem wir nach einer zweistündigen Rückfahrt er-schöpft, aber glücklich wieder in Coesfeld ankamen.

Marlene Steenheuer, Nele Tenkamp und Franziska Kramme (Klasse 9a)

7a

Kalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

 Montessori logo Mensa

 

Europaschule-Logo

cropped Website logo

  

 Zukunftsschule Logo RGB300dpi26cm

Logo Vielfalt foerdern CMYK

Medienscouts Header Draft

 

Schule der Zukunft angemeldet 2016 2020

 

schule ohne rassismus

 

Kontakt

Städt. Heriburg-Gymnasium

Seminarstr. 10
48653 Coesfeld
Telefon: (02541) 74 08 1-0
Telefax: (02541) 74 08 1-99

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten des Sekretariates:

Montag – Donnerstag
07:30 Uhr – 12:30 Uhr
14:00 Uhr – 15:00 Uhr
Freitag
07:30 Uhr – 13:30 Uhr

 

Zum Seitenanfang